Es ist Saunazeit

Spätestens, wenn in Bus und Bahn gehustet wird und der Kollege die Tempos immer griffbereit hat, bemerken Sie, es ist Zeit, das Immunsystem zu stärken. Eine Sauna ist dafür eine perfekte Möglichkeit. Der Idealfall ist da die eigene Sauna. Hier bestimmen Sie die Öffnungsarbeiten. Und nach dem Saunieren sind Sie gleich in den eigenen vier Wänden. Die Sauna wurde dort erfunden, wo der Winter zu Hause ist – in Skandinavien. Hier ist das Saunieren auch immer ein Treffen mit der Familie und mit Freunden. Es gibt also viele gute Gründe für eine eigene Sauna. Wir beraten Sie gern und bauen für Sie die Sauna Ihrer Träume.


Regeln für richtieges Saunieren

  • Gehen Sie nicht direkt nach dem Essen, aber auch nicht mit leerem Magen in die Sauna.

  • Betreten Sie die Sauna ohne Bekleidung.

  • Duschen Sie vor dem Saunagang. Sie entfernen so den störenden Fettfilm auf der Haut.

  • Sie schwitzen besser, wenn Sie sich vor dem Saunagang gut abtrocknen

  • Ein warmes Fußbad zuvor akklimatisiert den Körper und bereitet Sie auf die Wärme vor.

  • Die Sauna ist ein Ort der Entspannung. Verhalten Sie sich also ruhig.

  • Legen Sie ein großes Handtuch auf die Sitzbank. Es ist einfach hygienischer für Ihre Haut und schont das Holz der Sitzflächen.

  • Beenden Sie den Saunagang nicht abrupt. Setzen Sie sich 2 Minuten vor dem Ende auf und bewegen Sie etwas die Beine.

  • Denken Sie an Ihre Gesundheit! Verlassen Sie die Sauna frühzeitig wenn Sie sich nicht wohl fühlen.

  • Ein Saunagang dauert zwischen 8 und 12 Minuten, jedoch nicht über 15 Minuten.

  • Bei einem Aufguss, der gern mit ätherischen Ölen unterstützt werden kann, sollten Sie folgende zeitliche Abfolge einhalten: Nach einer Phase des Vorschwitzens (5-10 Minuten) machen Sie den Aufguss (6-8 Minuten)  und evtl. noch eine Phase des Nachschwitzens von 1-2 Minuten.

  • Verlassen oder betreten Sie die Sauna nicht während des Aufgusses.

  • Wenn die Möglichkeit besteht, gehen Sie nach dem Saunagang 2 Minuten an die frische Luft.

  • Duschen Sie nach dem Verlassen der Sauna und vor der Nutzung des Tauchbeckens.

  • Ein warmes Fußbad ist auch nach dem Abkühlen empfehlenswert.

  • Trinken Sie erst wieder nach dem letzten Saunagang – bitte nichts Hochprozentiges. Empfehlenswert sind  kalzium- und magnesiumreiche Mineralwasser oder verdünnte Fruchtsäfte (ca. 1 Liter)